Warum ein Blog die beste Content-Marketing-Strategie ist

Vielleicht gehörst du zu den Menschen, für die Content-Marketing irgendwie keinen Sinn ergibt:
Du willst deine Skills und dein Expertenwissen verkaufen – und bietest deshalb einen Teil davon kostenlos an?

Zugegeben, klingt erst einmal paradox.

Irgendwie ist ja auch was dran. Heute sind so viele Inhalte kostenlos verfügbar wie nie zuvor. Und das hat zu einer ziemlich weit verbreiteten „Freebie-Jäger-Mentalität“ geführt.

Trotzdem haben die letzten Jahre ganz klar bewiesen:
Content-Marketing bringt Erfolg – mehr Sichtbarkeit, mehr Website-Besucher, mehr Umsatz und und und …

Dieser Beitrag geht also an alle, die noch nicht überzeugt sind:
Hier sind unsere Top-Gründe, warum ein Blog zu jeder klugen Marketing-Strategie gehört:

1. Deine Zielgruppe lernt dich besser kennen

Eigentlich klar, oder? Schließlich kaufen wir alle lieber bei dem Unternehmen, das wir bereits gut kennen.

Das riesige Angebot, dem wir heute als Kunden gegenüberstehen, hat nämlich noch einen weiteren Effekt: Die Wahl fällt immer schwerer.

Als Unternehmer brauchst du deshalb klare Werte und eine starke Markenidentität. Nur so stichst du hervor. Auch Transparenz und Vertrauenswürdigkeit sind heute wichtiger als je zuvor.

Und dabei kann ein Blog unglaublich wertvoll sein.

Anders als bei klassischer Werbung steht nämlich beim Content-Marketing nicht der Verkauf an erster Stelle. Im Vordergrund steht der Nutzen für den Leser.

Deine Zielgruppe kann dich also erst einmal „beschnuppern“, unverbindlich und in aller Ruhe. Durch Kommentare und andere CTAs kommst du außerdem mit deinen Lesern ins Gespräch.

All das hilft dir, Glaubwürdigkeit und Vertrauen aufzubauen – und zwar langfristig. Ein Blog ist immer nachhaltig. Anders als reguläre Werbung entfaltet er seine volle Wirkung erst im Laufe der Zeit.

Konzentrier dich also darauf, konsistent hochwertige Inhalte zu liefern. Tipps dazu erhältst du in diesem Artikel über den perfekten Blogpost. So gewinnst du nicht nur neue Leser, sondern auch die Bindung zu deinen bestehenden Kunden wird gestärkt.

2. Content-Marketing sorgt für Touchpoints

Bereit für ein bisschen Marketing-Theorie?

Das Zauberwort auf dem Weg vom Interessenten zum Käufer lautet Touchpoints. Oder auf Deutsch ganz einfach Berührungspunkte zwischen Kunde und Unternehmen.

Genau die bringt dir ein Blog. Und das ist ganz entscheidend für deinen Erfolg.

Bevor sich dein Kunde für den Kauf deines Produktes oder Service entscheidet, kommt er nämlich in der Regel zuvor mindestens 7 mal mit deinem Unternehmen oder deiner Marke in Kontakt.

Das kann auf verschiedenen Wegen passieren. Ein paar Beispiele wären etwa Anzeigen, Social-Media-Beiträge, Rezensionen, Bewertungen anderer Käufer oder auch persönliche Empfehlungen von Bekannten – und natürlich Blogartikel.

Als Unternehmer willst du dabei natürlich einen möglichst guten Eindruck hinterlassen. Denn jede Berührung entscheidet mit, ob der Interessent zum Käufer wird oder sich abwendet.

Der große Vorteil beim Content-Marketing ist deshalb: Es gibt dir viel kreativen Spielraum. Du hast die Möglichkeit, bewusst positive Touchpoints zu schaffen – nutze sie!

Das Ganze ist übrigens eng verwandt mit dem Prinzip der Awareness und einem dazu passenden Marketing-Funnel – über dieses Thema haben wir in diesem Artikel schon ausführlich geschrieben.

3. Content-Marketing hilft dir, dich zu positionieren

Nicht zuletzt ist ein Blog natürlich auch perfekt dazu geeignet, deine Expertise zu präsentieren.

Mach dir also eine Liste:

  • Was sind deine Stärken?
  • Womit hast du Erfahrung?
  • Welches Spezialwissen hebt dich von deinen Konkurrenten ab?

Danach richtest du deinen Content aus. Nur keine falsche Bescheidenheit!

Das heißt übrigens nicht, dass du dein gesamtes Wissen umsonst hergeben sollst.

Aber bestimmt kennst auch du sie: diese Blogs, die bei fast jeder Frage die erste Anlaufstelle sind, die Vordenker und Autoritäten in ihrem Feld – genau diese Position sollte auch dein Ziel in deiner Nische sein.

Wie du das erreichst?

Indem du deinen Lesern zeigst, dass du und niemand sonst der richtige Ansprechpartner für sie bist. Positionier dich ganz gezielt und schreib ausschließlich für sie. Je genauer du deine Zielgruppe ansprichst, desto besser. So wirst du nach und nach zu einer wertvollen Ressource für deine Leser.
Wie du das am besten umsetzen kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Es ist ganz simpel: Je klarer du deine berufliche Nische definierst, desto eher finden am Ende auch die richtigen Kunden zu dir.

4. Deine Zielgruppe findet dich leichter

Weil wir gerade beim Stichwort „zu dir finden“ sind – auch aus SEO-Sicht ist ein Blog eine ziemlich gute Idee.

Ist ja auch ziemlich logisch:
Eine Website mit Blog bedeutet mehr Text, mehr Keywords sowie Aktualität und Relevanz. Und das wiederum bedeutet mehr Chancen, von Google höher gerankt zu werden.

Indem du regelmäßig hochwertigen Content veröffentlichst, kannst du also deine Sichtbarkeit erheblich verbessern.

Achte deshalb am besten schon beim Schreiben darauf, deine Blogposts möglichst SEO-freundlich zu gestalten.

Was einen guten SEO-Text ausmacht, haben wir übrigens in diesem Post für dich zusammengefasst.

Zu guter Letzt noch ein Tipp:
Vergiss nicht, deine Blogposts auch auf anderen Social-Media-Kanälen zu bewerben und deine Leser zum Teilen aufzufordern. Auf diese Weise finden noch mehr Besucher auf deine Website.

5. Keine Zeit fürs Bloggen?

Du siehst: Mehr Vertrauen, mehr Glaubwürdigkeit, mehr Reichweite … die Stärken des Content-Marketing sind offensichtlich.

Schön und gut, denkst du dir nun vielleicht – aber du hast auch ohne Blog schon genug Arbeit mit deinem Business?

Und es stimmt: Du brauchst definitiv Zeit, um qualitativ hochwertigen Content zu erstellen.

Aufwändiger als eine komplette Kaltakquise ist Content-Marketing aber definitiv nicht – ganz im Gegenteil.

Und wie bereits erwähnt: Ein Blog ist eine langfristige Investition. Mit ein bisschen Geduld und Herzblut kommen deine Kunden fast von selbst zu dir.

Falls du immer noch skeptisch bist, ob ein Blog das Richtige für dein Business ist – oder falls du am liebsten sofort loslegen willst, aber Unterstützung brauchst:
Schick uns einfach eine unverbindliche Anfrage! Wir sind die richtigen Ansprechpartner für deine neue Content-Marketing-Strategie!

Hat dir der Artikel gefallen?



In unseren Inspiration-News gibt es noch mehr davon!

Du erhältst zudem Tipps zu Themen,
die dein Sprachgefühl verbessern und dich auf den neuesten Stand bringen!

Zusätzlich erfährst du als Erster
von der Veröffentlichung neuer Beiträge
UND
erhältst exklusiven Zugang zu Sonderaktionen.

+++

Mit deiner Anmeldung
erhältst du zum perfekten Start
unser ultimatives
CHEATSHEET
zur Textverbesserung in Eigenregie!

Logo ProLektorat

Warte noch kurz ...


... du bist
leidenschaftlicher Texter?

Und du willst mit weiteren
Tipps, Tricks und Hacks
zu Sprache und Workflows als Freelancer
deine Texte auf das nächste Level bringen?

Dann hol dir am besten gleich unser
CHEATSHEET,
wie du in nur 5 Schritten
das Beste aus deinen Texten herausholen kannst!