7 Dinge für den perfekten Klappentext deines Buches

Der Klappentext entscheidet darüber, ob ein Leser sich für oder gegen dein Buch entscheidet.
Das ist die eiskalte Wahrheit.

Du solltest also alles dafür tun, dass er so richtig fetzt!

Wie du das hinbekommst und dafür sorgst, dass dein Herzensprojekt ein Erfolg wird?

In diesem Artikel erfährst du, was die 7 wichtigsten Voraussetzungen für einen Klappentext sind und wie du deine Leser ab dem ersten Satz fesselst.

Noch mehr zum Thema Bücher erfährst du übrigens in unseren weiteren Blogbeiträgen für Autoren.

Warum der Leser sich für DEIN Buch entscheidet

Wie oft hast du schon in einer Buchhandlung gestanden und dich gefragt, wie du bei der Flut an Sinnesreizen, die auf dich einströmen, das richtige Buch finden sollst? Jedes Mal.

Genau so geht es deinem Leser, bevor er sich für dein Buch entscheidet.
Auch im digitalen Buchhandel gibt es eine überwältigende Anzahl an Büchern aus der ganzen Welt.

Let’s be real here:
Dein Buch ist wie die Nadel im Heuhaufen.

Was sorgt nun letztendlich dafür, dass ein Leser sich nichtsdestotrotz für DEIN Buch entscheidet?
Dazu tragen vor allem 4 Faktoren bei.

4 Faktoren, die den Leser vom Kauf überzeugen:

  1. Das Buchcover und der Titel springen den Leser förmlich aus dem (digitalen) Buchregal an.
  2. Der Klappentext ist so fesselnd, dass dein Leser am liebsten gleich die erste Seite aufschlagen möchte.
  3. Der Leser kennt dich schon und weiß, dass er sich auf dein Buch freuen kann. (Trifft nur auf bereits veröffentlichte Autoren oder bekannte Persönlichkeiten zu.)
  4. Die Empfehlung von einer bekannten Person prangt stolz auf dem Cover oder auf der Rückseite.

Du siehst: Nachdem dein Buch fertig geschrieben und mithilfe deines persönlichen Lektors und Korrektors (wie z. B. uns) selbstverständlich perfekt überarbeitet wurde (erstes Kriterium), ist der Look, sprich Cover und Titel, extrem wichtig (zweites Kriterium).

Gleich an dritter Stelle der K.-o.-Kriterien für einen noch wenig bekannten Autor steht der Klappentext.

Normalerweise ist er auf den Buchrücken abgedruckt und gibt einen ersten Überblick zum Inhalt.
In manchen Büchern findest du sogar zwei Klappentexte: In dem Fall wird vorne auf dem Buchumschlag (innen) der Inhalt des Buches beschrieben, während hinten Informationen zum Autor stehen.
Da du zum ersten Mal ein Buch veröffentlichen willst, soll es hier um EINEN Klappentext auf dem Buchrücken gehen.

Davor jedoch noch ein kurzer Realitätscheck: Ist dein Buch wirklich schon „fertig“?
Sei ehrlich mit dir selbst. Wenn du oft abgelenkt bist und kaum zum Schreiben kommst, findest du hier geniale Tipps, die dich wie von Zauberhand wieder in die Kreativzone bringen.

Und danach: Nichts wie ran an den Klappentext!

Die 7 Voraussetzungen für einen erfolgreichen Klappentext

Der Klappentext (Englisch: blurb) ist dazu da, dem Leser zu vermitteln, wie toll das Buch ist und wie es sein Leben bereichern wird.

Um dem Leser das klar zu machen, sollte dein Blurb diese 7 Voraussetzungen erfüllen:
(Weiterführende Hinweise für die Erstellung deines Klappentextes findest du auch in diesem Artikel von Literaturwelten.)

1. Der erste Satz

Wie springt deine Geschichte den Leser förmlich an? Gewinne gleich im ersten Satz deines Klappentextes seine Aufmerksamkeit!
Schon der erste Satz kann darüber entscheiden, ob der Interessent dein Buch kauft. Du musst ihn also neugierig machen und sein Interesse wecken.
Dafür eignet sich perfekt die AIDA-Marketingformel: Attention, Interest, Desire, Action.
(Mehr zu dieser Werbestrategie in Bezug auf die 5 Awareness-Stufen eines potenziellen Käufers erfährst du hier.)

Auch das Genre sollte aus dem Klappentext hervorgehen. Nutze Schlüsselwörter als erste Indikatoren für den Inhalt.

Tipps für den ersten Satz:

  • das Kopfkino anregen
  • einen Konflikt oder eine Frage aufbringen
  • das Gehirn anregen mithilfe von Substantiven, die neugierig machen: Leben, Liebe, Glück, Abenteuer, Tod, Spannung, Geheimnis
  • emotionale Adjektive verwenden: fesselnd, abenteuerlich, bezaubernd, humorvoll – (hier ist eine Liste mit 180 magischen Adjektiven, die du nutzen könntest)

2. Erzähl die Geschichte – aber nicht alles

Du legst mit dem Klappentext eine Art Köder für den Leser aus.
Das können erste Informationen sein, die Spannung erzeugen und den Leser nach mehr verlangen lassen.

Wahlweise kannst du dafür kurze, aber ausdrucksstarke Auszüge aus dem Buch, die ersten Sätze oder prägnante Passagen einbauen. So wird das Interesse des Lesers geweckt.
In den darauffolgenden Sätzen beschreibst du den Verlauf der Geschichte dann näher.

3. Die Perspektive des Beobachters

Der Klappentext vermittelt üblicherweise die Außenperspektive eines allwissenden Beobachters.
Er wird in der dritten Person und im Präsens verfasst.

Das verleiht der Buchbeschreibung Objektivität und erhöht gewissermaßen die Glaubwürdigkeit.
Der Leser bekommt das Gefühl von Vertrauen, dass er beim Lesen alles erfahren wird, worauf er bereits gespannt ist.

Du kannst auch Andeutungen machen, ohne Genaueres zu verraten.
Das geht zum Beispiel mit Auslassungspunkten, einem Cliffhanger oder indem du den Klappentext mit einer Frage enden lässt.
Wie zum Beispiel: Was steht den Hauptfiguren im Weg? Was steht für sie auf dem Spiel?

Das Ziel ist, den Leser zu fesseln und ihn unwiderruflich in deine Geschichte hineinzuziehen.
Das erweckt nämlich den Wunsch, das Buch sofort zu lesen und im besten Fall zu kaufen.

Bestandteile deines Buches, auf die du im Klappentext eingehen solltest:

  • Protagonist(en)
  • Setting (Wo? Wann?)
  • Problematik des Buches (macht den größten Teil im Klappentext aus)
  • Cliffhanger (eine Vorausdeutung auf den weiteren Handlungsverlauf, der jedoch unklar bleibt)

4. Den Text locker strukturieren

Nichts ist anstrengender, als einen philosophischen Text von Nietzsche und Co. zu lesen, stimmt’s?
Und woran liegt das? An den endlosen Schachtelsätzen.
Die sind zwar oft brillant, machen es dem Leser aber SEHR schwer, dem Gedankengang des Autors zu folgen.

Bei einem Klappentext geht das natürlich absolut nicht. Deswegen solltest du ihn angenehm strukturieren:
Verwende Absätze oder sogar Zwischenüberschriften zur inhaltlichen Strukturierung und optischen Auflockerung.

5. Verweise und Rezensionen

Der Klappentext ist außerdem eine wunderbare Gelegenheit, um etwas Werbung für deine weiteren Arbeiten als Autor zu machen.

Du kannst zum Beispiel explizit auf deine bereits erschienenen Werke verweisen oder auch Rezensionen integrieren.
Die Meinungen von Lesern und anderen Autoren machen dich besonders glaubwürdig.

6. Nicht das Blaue vom Himmel versprechen

Bleib in deinem Klappentext auf dem Teppich.

Selbstverständlich willst du dein Buch – das Ergebnis deiner leidenschaftlichen Arbeit – im besten Licht darstellen. Und das sollst du auch.

Es wäre allerdings ein großer Fehler, FALSCHE Erwartungen zu wecken.

Bleib also stets bei der Wahrheit.
Alles andere schadet nicht nur dem Leser, sondern wird sich vor allem in deinen Kritiken bemerkbar machen.

7. Kurz und knapp

Ganz wichtig beim Klappentext: Du sollst hier keinen weiteren Roman schreiben, sondern das Buch in seiner Essenz präsentieren.

Der Leser möchte einfach nur so schnell wie möglich wissen, worum es in deinem Buch geht und sich auf dieser Basis dafür oder dagegen entscheiden.

Normalerweise bewegt sich der Umfang eines Klappentextes im Bereich von maximal 150 Wörtern.

(Stell dir die Aufgabe vor wie das Projekt eines Whiskey-Herstellers: Destillieren, destillieren, destillieren … bis nur noch das Feinste vom Feinen übrigbleibt.)

Na, hast du Lust bekommen, gleich an deinem eigenen Klappentext zu basteln?
Dann nichts wie los!

Und wenn du Hilfe bei Korrektorat, Lektorat oder sonstigen Themen rund um dein Buch brauchst, kontaktiere uns!
Wir sind innerhalb von 24 Stunden für dich da. Versprochen.

Wir freuen uns auf dich und dein Buchprojekt!

Hat dir der Artikel gefallen?



In unseren Inspiration-News gibt es noch mehr davon!

Du erhältst zudem Tipps zu Themen,
die dein Sprachgefühl verbessern und dich auf den neuesten Stand bringen!

Zusätzlich erfährst du als Erster
von der Veröffentlichung neuer Beiträge
UND
erhältst exklusiven Zugang zu Sonderaktionen.

+++

Mit deiner Anmeldung
erhältst du zum perfekten Start
unser ultimatives
CHEATSHEET
zur Textverbesserung in Eigenregie!

Logo ProLektorat

Warte noch kurz ...


... du bist
leidenschaftlicher Texter?

Und du willst mit weiteren
Tipps, Tricks und Hacks
zu Sprache und Workflows als Freelancer
deine Texte auf das nächste Level bringen?

Dann hol dir am besten gleich unser
CHEATSHEET,
wie du in nur 5 Schritten
das Beste aus deinen Texten herausholen kannst!